TSW: gemeinsam sind wir stark!TSW: Informiere dich auf Facebook!

Stellungnahme des „TSW – Therapeuten sind wichtig e.V.“ zum Treffen der Vertreter der Verbände und der Basis mit Herrn Jens Spahn in Berlin

TSW e.V. ist am 09.07.2018 mit dem Auftrag angetreten, die Aufgaben der verschiedensten HME in der Öffentlichkeit darzustellen, um diese positiv im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern sowie die bisher fehlende Relevanz der Heilmittelerbringer im Gesundheitssystem gegenüber berufspolitischen Ansprechpartnern und in der Öffentlichkeit zu implementieren.

Zum heutigen Zeitpunkt mit Stand vom 14.09.2018 dürfen wir den Protagonisten der unterschiedlichsten und letztendlich erfolgreichen Aktionen für ihr Engagement danken und ihnen gratulieren. Es ist offenbar gelungen, mit relativ wenig Aufwand, aber mit Beharrlichkeit, mit Kreide, mit gelben und roten Karten die Politik – im Besonderen Herrn Jens Spahn als Bundesgesundheitsminister – zum Handeln zu bewegen.

Die seit Jahren bestehenden Probleme der Heilmittelerbringer konnten seit dem Start der Aktionen im Mai 2018 derart nachhaltig dargestellt werden, dass sich „die Politik“ zum Handeln gezwungen sah.

Am gestrigen Tage saßen 22 Teilnehmer in der Diskussionsrunde mit Herrn Spahn in Berlin zusammen und konnten mit einem Bündel von Zusagen überaus zufrieden nach Hause fahren.
Unser besonderer Dank gilt den Berufsverbänden, die es trotz oder gerade wegen ihrer Vielzahl geschafft haben, weitestgehende Einigkeit zu präsentieren und mit dieser Geschlossenheit nicht nur Gehör gefunden haben, sondern maßgeblich zum Erfolg beitrugen.

Unser Leitspruch „Wer nicht die Masse durchdringt, bleibt unwirksam“ hat sich bewahrheitet – wenn auch auf anderen Wegen, als von TSW e.V. geplant. Aber bekanntlich führen viele Wege nach Rom. Welcher Weg der Richtige war, bleibt dabei unerheblich. Denn es ging und geht um die Sache.
Dem Verein wurde damit der „Arbeitsauftrag“ entzogen. Das freut uns sehr, denn das Ziel, Massen zu mobilisieren, zum Handeln zu bewegen und letztendlich für alle tragbare Ergebnisse zu erzielen, wurde mit dem gestrigen Tage erreicht.

Greifen die diskutierten Maßnahmen in absehbarer Zeit – und das darf nach den gestrigen Ergebnissen erwartet werden – sind Therapeuten weder in Not noch am Limit. Auch die Patienten werden davon in erheblichem Maße profitieren.

Gerade deswegen werden Therapeuten auch weiterhin wichtig bleiben.

Gez. die Vorstandschaft TSW e.V. (am 14.09.2018)

#tsw: Therapeuten sind wichtig

Die therapeutischen Berufe (Heilmittelerbringer) sind fester Bestandteil unseres humanistischen Sozialstaates. Therapie und Pflege sind eng miteinander verbunden. Ohne Therapeuten würde unser Sozialstaat eine tragende Säule zur Erhaltung der sozialen Sicherheit und Gerechtigkeit verlieren.

  • Ohne Therapeuten wird das Handeln in der Pflege erschwert und zusätzlich belastet.
  • Ohne Therapeuten ist das höchste Gut des Menschen, die Gesundheit, gefährdet.
  • Therapeuten sind wichtig für ein funktionierendes Wertesystem.
  • Therapeuten sind elementarer Baustein im deutschen Gesundheitssystem.
  • kurz: Therapeuten sind systemrelevant.

Deshalb: TSW – „Therapeuten sind wichtig“

Therapeuten (Heilmittelerbringer) sind…

  • Physiotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Logopäden
  • Podologen
  • Masseure
  • Sporttherapeuten

Geboren am 26.05.2018.

Hintergrund war eine Diskussion am Rande der Demonstration der Heilmittelerbringer in Köln, warum sich so wenig Leute für die Interessen der Menschen im Gesundheitssystem einsetzen, die Pflege verhindern, die Schlaganfallpatienten wieder das Sprechen beibringen, die nach schweren Arbeits- und Verkehrsunfällen andere Menschen wieder zurück in den Beruf, in ein würdevolles Leben führen. Die Sportlern wieder bei der Ausübung ihres Berufes oder Hobby‘s verhelfen.

Warum sich so wenig Menschen dafür interessieren, dass die Therapeuten 20.000 Euro und mehr aus ihrer eigenen Tasche für ihre Ausbildung aufbringen müssen, ohne dafür eine Ausbildungsvergütung zu erhalten.
Warum es so wenige Menschen interessiert, solange sie Gesund und Leistungsfähig sind.

Warum sich weder die Politik – sprich die Regierung, noch die Krankenkassen (von denen die Therapeuten letztendlich ihr Geld erhalten) für ein Auskommen der HME interessieren, mit dem es möglich sein sollte, eine Familie zu ernähren.

Warum in Deutschland der Dienstleistungssektor um bis 47% hinter den Einkommen der verarbeitenden Gewerbe zurückliegt und Besserungen nicht in Sicht sind.

Warum sich die Ärzteschaft vor einem Direktzugang für HME ziert.

Warum Therapeuten nach ihrer dreijährigen Ausbildung noch einmal Jahre und viel Geld investieren müssen, um die 44% Zertifikatsleistungen gegenüber den Krankenkassen in Anrechnung bringen zu können.
Warum eine Therapeutin in Mecklenburg-Vorpommern für die gleiche Leistung, die ein Therapeut in Baden-Württemberg erbringt, nur 1200 Euro Netto für eine 40-Stunden-Woche erhält.

Diese Fragen und mehr finden eine Antwort, welche die Idee begründete:
Fehlenden Systemrelevanz (wobei der Begriff Relevanz die Bezeichnung für die Bedeutsamkeit und damit sekundär auch eine situationsbezogene Wichtigkeit, die jemand etwas in einem bestimmten Zusammenhang beimisst, darstellt).

Schnell haben sich Experten gefunden, die das Thema erfasst und aufgearbeitet haben. Dazu gehörten und gehören Jürgen Pagel, Steffi Raport, Thomas Heinz und Vertreter nahezu aller therapeutischen Berufe. Den Berufen der HME zugehörig mit teilweise jahrzehntelanger Erfahrung im Beruf und als erfolgreicher Unternehmer, eint alle Beteiligten dasselbe Interesse - nämlich eine Systemrelevanz für alle Heilmittelerbringer herzustellen.

Ohne Man- bzw. Womanpower wäre und ist so ein Vorhaben nicht möglich. Das Team wächst und umfasst mittlerweile ein starkes Dutzend Experten aus den Bereichen Recht, Steuer, Webdesign, Grafik, Marketing und Werbung, die alle einen hervorragenden Job machen.

Xavier Naidoo sang schon vor 10 Jahren „Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer“. So wird es wohl sein. Die Interessenlagen können unterschiedlicher nicht sein. Wir von TSW haben uns vorerst ein Jahr gegeben - ein Jahr beginnend im Herbst 2018, die unzweifelhaft erforderliche und bisher fehlende Relevanz für Heilmittelerbringer im Gesundheitssystem herzustellen. Mit der Politik oder ohne sie.

Auf jeden Fall mit zahlreicher Unterstützung derjenigen, um die es letztendlich geht. Mit Unterstützung der Industrie, die ein begründetes Interesse daran hat, dass es den Therapeuten gut geht.

Vor allem mit der Unterstützung einer breiten Öffentlichkeit, die diese braucht uns, die Therapeuten und Heilmittelerbringer mehr denn je - vor allem in Zeiten des demografischen Wandels.

Systemrelevanz - leicht gesagt. Relevanz in einem System mit mehr als 80 Millionen Menschen herzustellen, ist eine Herkulesaufgabe, der wir uns stellen.

Wir wollen, dass die Menschen da draußen wissen, was ein Logopäde ist.

Wir wollen, dass die Menschen die Wichtigkeit eines Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und eines Podologen erkennen und respektieren.

Wir wollen, dass die Menschen die Tätigkeiten in diesen Berufen wertschätzen.

Wir wollen mit bundesweiten Kampagnen nicht nur auf die Probleme der Berufsgruppen aufmerksam machen, sondern Heilmittelerbringer positiv in den Köpfen der Menschen verankern.

Wir wollen alle Heilmittelerbringer mit auf den steinigen Weg nehmen, um diesen zu ebnen, den Weg wertvoll machend und in den Augen der Menschen, die diese Therapeuten irgendwann in ihrem Leben brauchen, die Wertschätzung herbeiführen, die unserer Meinung zu wenig relevant ist.

  • 09.07.2018 Vereinsgründung TSW - Therapeuten sind wichtig e.V.
  • 09.07.2018 Gründungsveranstaltung u.a. mit Joey Kelly, dessen Vater persönlich betroffen war. Großes Aufgebot an Presse (u.a. Bild-Zeitung und überregionale Zeitungen) und Fernsehen (MDR und Dresden TV). Insgesamt mehr als 15 Sendeminuten und ein Dutzend sehr gut formulierter sowie zielführende Berichterstattungen.
  • 10.07.2018 Erste Gespräche mit großen Marketing-Agenturen
  • 18.07.2018 Erste Plakataktion für Therapeuten
  • 20.07.2018 Entwicklung eines sogenannten „Therapeuten-Talers“
  • 26.07.2018 Weitere Gespräche mit einer Expertin aus dem Bereich Marketing.
  • Liste wird zeitnah fortgeführt.
  • Fortführung der Gespräche mit Bundespolitikern (u.a. dem sportpolitischen Sprecher des Bundestages)
  • Fortführung der Gespräche mit Lokalpolitikern
  • Vorbereitung der ersten bundesweiten Kampagnen bis Herbst 2018
  • Start der Medienkampagne voraussichtlich ab Herbst 2018
  • Jeden Monat eine Kampagne zum Thema Systemrelevanz
  • Liste wird zeitnah fortgeführt

Schon bald erfährst du hier mehr!

Jetzt wird`s ernst!